Verbundverpackungen

kostenpflichtig
Kunststoffbarriereschichten in Papierverpackungen sind vielen Recyclern ein Dorn im Auge. Ein britischer Hersteller hat nun eine Folie entwickelt, die sich angeblich im Papierrecyclingprozess vollständig auflöst. Er will die Recyclingfähigkeit validieren lassen.

Kunststoff-Barriereschicht für die Blaue Tonne


Immer mehr Lebensmittel werden in Papierverpackungen verkauft. Da Papier aber bekanntlich wenig Barriereeigenschaften hat, wird der Papierverpackung häufig eine Schicht aus Kunststoff hinzugefügt. Lässt sich diese leicht abtrennen, ist das an sich kein Problem. Schwieriger wird es, wenn die Verbundwerkstoffe untrennbar sind, dann im Papierabfall entsorgt werden und der Kunststoff so im Papierrecyclingprozess landet.

Eine Lösung dieses Recyclingproblems hat nach eigener Aus



320°/ek

Mehr zum Thema
Aus Restholz wird Pflanzenkohle – und CO2-negative Wärme
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
So plant Schleich die Kreislaufwirtschaft
Steinpapier – eine nachhaltige Alternative oder eher nicht?
Einwegkunststoffe: Wie teuer wird es für die Hersteller?
Helios will Narkosegase recyceln
Eine Bioökonomie mit Grünschnitt
Henkel und cyclos-HTP schließen strategische Partnerschaft
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
Heidelberg Materials übernimmt Berlins größten Baustoffrecycler
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Botree Cycling plant Batterierecycling­anlage in Guben