Secondhand

kostenpflichtig
Wer im Internet einkauft, kann künftig auf einen Blick sehen, wo es den Artikel auch gebraucht zu kaufen gibt. Verbraucher müssen dafür eine Browsererweiterung herunterladen, die ein Berliner Start-up entwickelt hat.

Gebrauchte Alternativen auf einen Blick


Es muss nicht immer alles neu sein – das finden auch immer mehr Verbraucher und suchen im Internet verstärkt nach gebrauchter Ware. Bereits vor knapp einem Jahr hat beispielsweise eine Umfrage ergeben, dass über 35 Prozent der Befragten zu Weihnachten gebrauchte Produkte verschenken wollen. Bislang mussten dafür Recommerce-Plattformen wie eBay, reBuy oder Mom

320°/ek

Mehr zum Thema
Kauf-nix-Tag statt Black Friday