Kabinettsbeschluss

kostenpflichtig
Am Freitag hat die Bundesregierung den Entwurf des Strompreisbremsengesetzes beschlossen. Die Bioenergiebranche und Vertreter der mittelständischen Industrie reagieren entsetzt. Sie befürchten verheerende Folgen - unter anderem für Altholzkraftwerke.

Bioenergiebranche: Kostensteigerungen werden völlig ignoriert


Die Bundesregierung hat am vergangenen Freitag den Entwurf eines Strompreisbremsengesetzes beschlossen. Der Entwurf beinhaltet auch die geplante Abschöpfung von sogenannten Zufallsgewinnen, die dazu dienen soll, die Strompreisbremse teilweise zu finanzieren. Die Gewinnabschöpfung betrifft etwa Produzenten von Ökostrom aus Wind und Sonne, die zuletzt von hohen Preisen an der Börse profitiert haben. Laut Kabinettsbeschluss sollen diese Gewinne e

320°/dpa/re

Mehr zum Thema
Studie: Grüne Wasserstoff-Importe könnten 2030 wettbewerbsfähig sein
Eigene Batterieproduktion: Europas Pläne geraten ins Wanken
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
„Erstes klimaneutrales Zementwerk der Welt“
„Abfall soll die Ausnahme werden“
Opel-Werk soll mit Energie aus Geothermie betrieben werden
EU-Parlament stimmt für strengere Regeln für Abfallexporte
Rock Tech kann mit Bau von Lithium-Produktionsanlage beginnen
Starkes Wachstum für weltweiten Batteriemarkt erwartet
Autoindustrie: Es fehlt eine Rohstoffstrategie für Elektroautos
Studie: Ölkonzerne setzen auf Biokraftstoffe – und lassen Wasserstoff links liegen
Wie Wasserstoff in Kavernen gespeichert werden soll