Strategiepapier

kostenpflichtig
Die österreichische Regierung will die Kreislaufwirtschaft ankurbeln. Was genau sie vorhat, steht in einem Strategiepapier mit sieben Transformationsschwerpunkten. Die wichtigsten Punkte des 80-Seiten-Papiers im Überblick.

So plant Österreich die Kreislaufwirtschaft


Weniger Materialverbrauch und Konsum, dafür mehr Ressourceneffizienz und Zirkularität: Österreichs Regierung will die Kreislaufwirtschaft in dem Alpenstaat voranbringen und hat dazu eine Kreislaufwirtschaftsstrategie beschlossen. Vorbereitet wurde das knapp 80 Seiten starke Papier vom Bundesumweltministerium, beschlos

320°/ek

Mehr zum Thema
Leichtes Aufatmen in Krisenzeiten – Habeck hebt Konjunkturprognose an
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
Metallschrottpreise festigen sich weiter
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Deponie Ihlenberg machte 2021 gute Geschäfte