Trockenreinigung

In Frankreich ist die weltweit erste Recyclinganlage für Netze aus landwirtschaftlichen Kunststoffabfällen in Betrieb gegangen. Die Anlage arbeitet mit einem Trockenreinigungssystem – ohne Wasser und Chemikalien.

Erste Recyclinganlage für landwirtschaftliche Netze


Die neue Anlage steht in Argentan, einer nordfranzösischen Gemeinde mit rund 13.000 Einwohnern. Dort hat das Recyclingunternehmen RecyOuest vor zehn Jahren begonnen, sich mit dem Recycling von Kunststoffabfällen aus der Landwirtschaft zu beschäftigen. Seit einigen Monaten läuft eine Recyclinganlage für Netze aus landwirtschaftlichen Kunststoffabfällen, die der Technologiekonzern Andritz geliefert hat.

Die neue Anlage kann bis zu 8.000 Tonnen Abfälle verarbeiten und Recycling-Fasern für Vliesstoffanwendungen sowie Pellets aus Abfällen von landwirtschaftlichen Einweg-Kunststoffnetzen und -Garnen herstellen. Diese Pellets werden dann in die Kunststoffindustrie zurückgeführt.

Laut Andritz ist es die weltweit erste Recyclinganlage für Netze aus landwirtschaftlichen Kunststoffabfällen. Sie arbeite mit einem Trockenreinigungssystem, das ohne Wasser und Chemikalien auskomme.  Die Anlage ermögliche es, Recycling-Fasern für Vliesstoffanwendungen sowie Pellets für neue Öko-Netze und -Garne für die Landwirtschaft zu produzieren.

320°/re

Mehr zum Thema
Wie Gips aus Bauabfällen recycelt werden kann
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Großkonzerne wollen SAF aus grünem Methanol herstellen
Wepa bringt Hygienepapier aus recyceltem Karton auf den Markt
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Land Berlin begibt erstmals Nachhaltigkeitsanleihe
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Wertlose CO2-Zertifikate?
Deloitte gründet Nachhaltigkeits-Gesellschaft
Studie: Grüne Wasserstoff-Importe könnten 2030 wettbewerbsfähig sein
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen