Ausblick auf 2023

kostenpflichtig
Die Autoindustrie gibt sich unzufrieden: Sie vermisst Konzepte für eine langfristige Energieversorgung. Und ihr fehlt eine Rohstoffstrategie. Ihr Vorschlag: eine Agentur für strategische Rohstoffe.

Autoindustrie: Es fehlt eine Rohstoffstrategie für Elektroautos


Für die deutsche Autoindustrie zeichnet sich ein weiteres schwieriges Jahr ab. Der Branchenverband VDA rechnet für 2023 mit rund 2,7 Millionen Neuzulassungen in Deutschland, wie Präsidentin Hildegard Müller am Mittwoch sagte. Das wären rund zwei Prozent mehr als im vergangenen Jahr, aber ein Viertel weniger als im Vorkrisenjahr 2019.

Zwar lösten sich die Lieferketten-Probleme aus der Pandemie immer weiter auf, sagte Müller. Doch aufgrund der hohen Nachfrage auch aus and

320°/dpa/re

Mehr zum Thema
Altpapierhändler kritisieren EU-Entscheidung
„Es ist wichtig, Abfalltrennung als etwas Lustvolles zu inszenieren“
Wie weit sind Sie auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft?
Voith investiert in Plastikalternative
Neue Gründer-Plattform für die Circular Economy
„Wasserstoff in der Luftfahrt ist knallharter Wettbewerb“
Pilotprojekt: Wertstoffhof nimmt altes Spielzeug an
CATL startet Batteriefabrik für Millionen Auto-Akkus
Aluminiumschrott zieht an, Kupferschrott gibt nach
Großkonzerne wollen SAF aus grünem Methanol herstellen
Leichtes Aufatmen in Krisenzeiten – Habeck hebt Konjunkturprognose an
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz