Bilanz für 2022

Auch im vergangenen Jahr ist die Zahl der gestohlenen Katalysatoren gestiegen. Damit setzt sich der Trend fort: Allein in den vergangenen vier Jahren hat sich die Zahl der Diebstähle mehr als verdreizehnfacht.

ADAC: Mehr Katalysatoren gestohlen


Die ADAC-Pannenhelfer sind im vergangenen Jahr 1038-mal wegen gestohlener Katalysatoren gerufen worden – deutlich öfter als in den Jahren zuvor. Betroffen seien vor allem ältere Fahrzeuge mit Benzinmotor, bei denen der Katalysator gut zugänglich in der Mitte des Wagenbodens verbaut sei, teilte der Verband am Freitag in München mit. Die Diebe hätten es auf die teuren Edelmetalle wie Platin, Palladium und Rhodium in den Katalysatoren abgesehen.

2018 hatte die ADAC-Straßenwacht 77-mal wegen gestohlener Katalysatoren ausrücken müssen, im Jahr darauf 169-mal. Im Jahr 2020 wurden bereits 420 gestohlene Kats gezählt, 2021 waren es 959.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Offenbar erweisen sich die Voraussetzungen für die Diebe bei älteren Opel Astra, Toyota Prius und VW Polo als besonders günstig“, teilte der ADAC mit. Bei neueren Fahrzeugen werde der Katalysator nah am Motor montiert, damit er nach dem Start schneller auf Betriebstemperatur komme, und sei deutlich schwerer auszubauen.

Ohne die Abgasreinigung sind die Autos deutlich lauter und verlieren zudem auch die Betriebsgenehmigung. „Zur Werkstatt sind sie auf dem Hänger zu transportieren. Ein Ersatz kostet inklusive Einbau bis zu 1.000 Euro, bei vereinzelten Modellen auch deutlich mehr.“

320°/dpa

Mehr zum Thema
Leichtes Aufatmen in Krisenzeiten – Habeck hebt Konjunkturprognose an
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Metallschrottpreise festigen sich weiter
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Deponie Ihlenberg machte 2021 gute Geschäfte
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
„Abfall soll die Ausnahme werden“
App-Zugang für den Wertstoffhof
EU-Parlament stimmt für strengere Regeln für Abfallexporte
bvse: Weniger Elektroaltgeräte gesammelt
Europas größtes Vorkommen seltener Erden entdeckt
Metallschrottpreise deutlich stärker