Pilotprojekt

kostenpflichtig
Im größten Freizeitpark der Welt wird derzeit Sand aus Altglas hergestellt. Das Rezyklat wird für Schotter- und Reitwege verwendet. Angeblich ist das Material noch für ganz andere Zwecke geeignet.

Glasrecycling in Disney World


Sand wird knapp: Nach Wasser ist Sand die am häufigsten verbrauchte natürliche Ressource der Welt. Sand kommt zwar auch nach Wasser und Luft auf der Erde am häufigsten vor. Nur ist Sand nicht gleich Sand. Mit dem in Hülle und Fülle vorkommenden Wüstensand kann die Industrie nichts anfangen – daraus lassen sich weder Zement oder Beton noch Smartphone-Displays oder Glas herstellen. Dafür braucht es die Beschaffenheit von Sandstrand – der Hauptzutat für das Massenprodukt Glas.



320°/mk

Mehr zum Thema
„Es ist wichtig, Abfalltrennung als etwas Lustvolles zu inszenieren“
Rechtsgutachten: Eisenhüttenschlacken sind kein Abfall
Ralph Lauren startet Kaschmir-Recyclingprogramm
Wie können Matratzen am besten recycelt werden?
Wie weit sind Sie auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft?
Neues Pfandmodell: Edelstahlbehälter für Kaffee
Digitaler Textildruck mit Altkleidern
Alpla eröffnet PET-Recyclinganlage in Rumänien
„Der grüne Schein täuscht“
Neue Gründer-Plattform für die Circular Economy
Pilotprojekt: Wertstoffhof nimmt altes Spielzeug an
GMK-Chef Lucha fordert Verbot von Einweg-E-Zigaretten