Trockenstapelsystem

kostenpflichtig
Weniger CO2, weniger Sand und auch weniger Zement: Ein neuer Feststoff aus Ziegelmehl und Bauschutt ermöglicht die Herstellung von stapelbaren Mauersteinen. Die Steine sind ohne Qualitätseinbußen recycelbar und auch die Druckfestigkeit ist nachgewiesen.

Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt


Die Idee für die stapelbaren Mauersteine hatte Maren Klamser während ihres Studiums „Produktdesign und Nachhaltige Produktkulturen“ an der Bauhaus-Universität Weimar. „Ich interessierte ich mich immer mehr für Sustainable Design und Circular Design“, sagt die junge Frau, die mittlerweile ihr Studium abgeschlossen hat und als Produktdesignerin arbeitet. „So kam es schnell, dass ich beim Thema Rohstoffknappheit und Umweltbelastungen auf die Problematiken der Baubranche stie

320°/ek

Mehr zum Thema
Wepa bringt Hygienepapier aus recyceltem Karton auf den Markt
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Migros steigt bei Revendo ein
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
Chemisches Recycling: Welche Branchen das größte Interesse zeigen
Bottle-to-Bottle Recycling: RCS vervierfacht Kapazitäten