Responsive Menu Pro Image
Responsive Menu Pro Image Responsive Menu Clicked Image
Home / Allgemein / Reparatur-Kit für Shredder
Gegen Verschleiß

Reparatur-Kit für Shredder

Mit einem speziellen Plattensystem können Shredder mit verschlissenem Gehäuse wieder auf Vordermann gebracht werden. Der Hersteller verspricht eine um bis zu drei Jahre längere Laufzeit. Das System eigne sich für ältere Zerkleinerer aller Herstellermarken.

Ist das Gehäuse eines Shredders verschlissen, drohen Rost, Risse und Löcher. Bislang war in diesen Fällen oft ein Austausch des Gehäuses oder gar ein teurer Neukauf nötig. Doch das Bamberger Unternehmen Cutmetall stellt nur eine weitere Alternative in Aussicht: ein spezielles Plattensystem, mit dem der Zerkleinerer repariert und weiterbetrieben werden kann.

Der Reparaturaufwand für den Shredder-Betreiber sei relativ gering. „Im ersten Schritt wird die innere Wandung des Shredders gereinigt und abgeschliffen. Auf die saubere Oberfläche werden dann verschleißfeste Blechplatten geschweißt, die Cutmetall dem jeweiligen Innenleben der Maschine entsprechend zugeschnitten und vorgebogen hat“, erläutert Alexander Klär, Geschäftsführer von Cutmetall Sales.

Die Montage der Blechplatten könne einfach und durch einen einzigen Mitarbeiter erledigt werden. Denn Größe und Gewicht der Blechplatten seien so ausgelegt, dass ein Mitarbeiter sie tragen und anschweißen kann. „Ein externes Serviceteam ist für den Einbau nicht erforderlich“, betont Klär. Bei Bedarf könne aber ein Team vermittelt werden. Die Platten würden in der vorgegebenen Reihenfolge angebracht, sodass das Maschinengehäuse Schritt für Schritt neu ausgekleidet werde.

Individuelle angepasste Blechplatten

Hergestellt werden die Blechplatten von Cutmetall Recycling Screens Germany. Der Eisenstädter Betrieb fertigt Siebbleche, Siebkörbe und Siebkassetten für Zerkleinerer. „Dabei passen wir die Dicke und Größe der Platten den individuellen Gegebenheiten in der Maschine an“, erklärt Klär. Dadurch werde vermieden, dass bewegliche Teile wie ein innenliegender Nachdrücker durch die Bleche behindert werden und verkanten.

Um den festen Sitz zu garantieren, haben die Bleche in der Mitte sogenannte Langlöcher. Diese dienen laut Cutmetall dafür, dass die Bleche auch in der Mitte verschweißt werden können. Denn würde ein Wechselsegment nur an den Rändern verschweißt, entstünde im mittleren Bereich eine Luftkammer zwischen Platte und Wandung. Infolge der ständigen Vibration der Maschine könnte dieses Luftkissen immer größer werden und dazu führen, dass sich die Komponente löst.

Nach der Montage der Wechselplatten sei die Innenwand des Maschinengehäuses zwar etwas dicker als vorher, räumt der Hersteller ein. Doch die Veränderung falle mit wenigen Millimetern so gering aus, dass die Durchsatzleistung des Shredders dadurch nicht beeinträchtigt werde.

Kosten unter 5.000 Euro

Durch die Reparaturmaßnahme verlängert sich die Einsatzzeit der Maschine laut Cutmetall um gut drei Jahre. Der Gesamtpreis variiere zwar je nach Maschinentyp, soll im Schnitt aber unter 5.000 Euro liegen – und damit erheblich günstiger sein als der Austausch des Gehäuses, geschweige die Anschaffungskosten für einen neuen Shredder.

„Das von uns entwickelte Plattensystem eignet sich für ältere Zerkleinerer sämtlicher Herstellermarken“, betont Geschäftsführer Klär. Je nach Herstellermarke lägen Cutmetall die Abmessungen der Modellreihen bereits vor. Oder aber die Maschine werde vor Ort vermessen und das System auf den jeweiligen Zerkleinerer adaptiert. Anschließend würde ein passgenauer Reparatursatz hergestellt. Dies dauere etwas länger, erhöhe die Kosten aber nur marginal.

 

© 320°/mk | 01.07.2020

Kommentar verfassen

Anzeige

Mehr auf 320°

Mehr auf 320°