Noch dieses Jahr

In Berlin sollen in diesem Jahr die ersten Elektrotaxis mit Wechselbatterie auf die Straßen kommen. Eine erste Wechselstation ist am Flughafen geplant. Weitere Stationen sollen folgen.

Erste E-Taxis mit Wechselbatterie


Die ersten Elektrotaxis mit Wechselbatterie sollen nach Angaben der Berliner Taxiinnung noch in diesem Jahr in Berlin auf die Straße kommen. Zwei Fahrzeuge des Herstellers MG würden demnächst zugelassen, sagte der Vorsitzende Leszek Nadolski am Donnerstag. Eine erste Batteriewechselstation werde in Kooperation mit einem Mineralölkonzern am Jahresende am Flughafen in Schönefeld eröffnet, eine weitere in Spandau. Insgesamt seien bislang sieben solcher Stationen geplant.

Am Donnerstag präsentierte die Innung eine Pilotwechselanlage des Berliner Unternehmens Inframobility-Dianba. An den Stationen könnten Fahrer leere Batterien in kurzer Zeit gegen geladene tauschen. Elektroautos mit Wechselakku gibt es derzeit vor allem in China.

Die Branche hatte im Herbst angekündigt, innerhalb von fünf Jahren 4.000 Fahrzeuge in Berlin auf Elektroantrieb umzustellen. Beim Aufbau des Systems hofft die Branche auf Unterstützung des Landes. Man setze zudem auf herkömmliche Ladesäulen und den Ausbau von Wasserstoff. „Nur diese drei Säulen gemeinsam können die Verkehrswende bringen“, sagte Nadolski.

Das Taxigewerbe leidet nach seinen Worten weiterhin unter hohen Spritpreisen sowie dem Druck von Plattform-Anbietern wie Uber. Die Zahl der Taxi-Konzessionen in Berlin liege noch bei 5.670. Vor einigen Jahren waren es noch rund 8.000. „Das Taxi-Gewerbe befindet sich am Abgrund“, sagte Nadolski.

320°/dpa

Mehr zum Thema
Aral eröffnet Ladekorridor für Elektro-Lkw
Nächstes VW-Batteriezellwerk kommt
Rock Tech kann mit Bau von Lithium-Produktionsanlage beginnen
Vorfahrt für elektrische 44-Tonner?