Prototyp

kostenpflichtig
Die Elektrifizierung des Schwerlastverkehrs macht Fortschritte: Volvo hatte im Juni erste Prototypen auf die Straße geschickt, jetzt zeigen Wissenschaftler der RWTH Aachen, was sie entwickelt haben. Im Mittelpunkt stehen eine Brennstoffzelle und ein Google-Infotainment-System.

Elektro-Schwerlast-Lkw: 1.000 Kilometer ohne Tankpause


Von Hamburg bis nach Mailand ohne ein einziges Mal nachladen zu müssen: Wissenschaftler der RWTH Aachen haben Ende Oktober den ersten Prototypen eines Elektro-Schwerlast-Lkws mit einer Reichweite von über 1.000 Kilometern auf die Straße geschickt. Das Fahrzeug wird im Zuge des Forschungsprojekts „SeLv“ am Lehrstuhl „Production Engineering of E-Mobility Components“ (PEM) entwickelt. Die Abkürzung steht für „Schwere Lastkraftwagen für die emissionsfreie Logistik im Schwerl

320°/mk

Mehr zum Thema
Erste Elektro-Lkw mit CO2-freiem Stahl rollen auf der Straße
Bahn setzt auf Oberleitungsinseln