Umweltfreundlich fliegen

kostenpflichtig
Nachhaltiger Flugzeugtreibstoff steht bei den Airlines hoch im Kurs. In Rotterdam soll nun eine neue Produktionsanlage entstehen. Ein Teil der Produktion könnte auch für die Herstellung von Chemikalien dienen.

„Waste-to-Jet“-Projekt in Rotterdam


Eigentlich sollte in Rotterdam eine Anlage zur Vergasung von Mischabfällen entstehen, um damit nachhaltiges Methanol herzustellen. Doch nun haben sich die Pläne geändert. Stattdessen könnte eine Anlage zur Produktion von nachhaltigem Flugzeugtreibstoff (SAF) entstehen, die ebenfalls auf Basis von Mischabfällen betrieben werden soll.

Die Investitionsentscheidung wollen die beiden Projektpartner, die Firma Enerkem und der Mineralölkonzern Shell, voraussichtlich Ende kommen

Mehr zum Thema
Nachhaltiger Kraftstoff senkt Klimawirkung von Kondensstreifen
Aus CO2 soll Methanol werden
Energiedichte verdreifacht, Kosten halbiert
Nachhaltig und digital
Neues Recyclingverfahren für Photovoltaik-Module
RWE Power will Multi-Fuel aus Klärschlamm erzeugen
Lösungsmittel für Teppichabfälle
Neue Schlacken für die Zementindustrie
Neues Verfahren für mehr Stahlschrott im Hochofen