UBA-Studie

kostenpflichtig
Niemand soll in Koalitionsverhandlungen sagen können, es gebe keine Einsparpotenziale bei umwelt- und klimaschädlichen Subventionen: Das Umweltbundesamt zeigt in einer Studie konkrete Maßnahmen auf. Sie summieren sich auf rund 65 Milliarden Euro jährlich.

Umweltschädliche Subventionen kosten Milliarden


Die neue Bundesregierung könnte jährlich eine zweistellige Milliardensumme frei machen, wenn sie auf umwelt- und klimaschädliche Subventionen verzichten würde. Das zeigt eine neue Studie des Umweltbundesamts. Demnach hat Deutschland im Jahr 2018 mindestens 65,4 Milliarden Euro für solche Subventionen ausgegeben. Rund 30,8 Milliarden Euro entfie

Mehr zum Thema
KfW mahnt mehr Investitionen der Firmen in Klimaschutz an
Die Mär von der klimaneutralen Fußball-WM
Umfrage: Die meisten Menschen in Deutschland sparen Treibhausgase
Wie Klimaaktivisten nach Ägypten reisen
EU-Staaten einigen sich auf strengere Emissionsvorgaben