Ifeu-Studie

kostenpflichtig
Ist die Klimabilanz von Kraftstoffen aus Raps, Soja oder Palmöl so schlecht, wie Kritiker behaupten? Eine neue Studie legt das nahe. Biokraftstoffverbände halten dagegen.

Umwelthilfe: Biokraftstoffe sind klimaschädlicher als fossile Kraftstoffe


Biokraftstoffe für den Verkehr sind aufgrund ihres enormen Flächenbedarfs klimaschädlicher als bisher bekannt. Darauf verweist die Deutsche Umwelthilfe (DUH). Sie beruft sich auf eine aktuelle Studie des Heidelberger Instituts für Energie- und Umweltforschung (ifeu) im Auftrag der DUH.

Demnach könnten pro Jahr durchschnittlich 16,4 Millionen Tonnen CO2 aus der Atmosphäre gebunden werden könnten, wenn man auf einer Fläche in Größe der heutigen Anbaufelder natürliche

Mehr zum Thema
Flughafen-Bodenfahrzeuge in Amsterdam tanken erneuerbaren Diesel