Batterieforschung

kostenpflichtig
Der Standort für eine neue Batterie-Forschungsfabrik ist zum politischen Zankapfel geworden. Die Ministerpräsidenten von Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachsen beschweren sich in einem Brief an Bundeskanzlerin Merkel über die Entscheidung. Sie befürchten, dass Deutschland wertvolle Zeit verliert.

„Enttäuschend und ein fatales Signal“


Der Standort für eine neue Batterie-Forschungsfabrik ist zu einem politischen Zankapfel geworden. Die Ministerpräsidenten von Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachsen beschweren sich in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Entscheidung von Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU), das Haupt-Forschungszentrum in Münster anzusiedeln.

Die nordrhein-westfälische Stadt Münster hatte sich gegen Ulm durchgesetzt als Haupt-Forschungsstandort, wie Ka

Mehr zum Thema
Botree Cycling plant Batterierecycling­anlage in Guben
Neuer Studiengang zu Recycling und Wertstoffmanagement
Akku-Entsorgung: Start-up bietet Autobranche Komplettlösung an
EGK wird zum Biomethan-Lieferanten
Aus CO2 wird Methanol: Weltgrößte Anlage geht in Betrieb
Wenn Toilettenwasser zu Bier wird