Weniger Aufträge

kostenpflichtig
Die Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Das erste Halbjahr fiel für die Maschinenbauer in Deutschland mäßig aus. Nicht nur das Geschäft im Ausland schwächelt, auch aus dem Inland kommen weniger Bestellungen.

Schwaches erstes Halbjahr für Maschinenbauer


Der Strukturwandel in der Autoindustrie, Handelskonflikte und die Abkühlung der Weltwirtschaft bremsen die Geschäfte der deutschen Maschinenbauer. Im ersten Halbjahr gingen 9 Prozent weniger Bestellungen ein als im Vorjahreszeitraum, teilte der Maschinenbauverband VDMA am Montag mit. Sowohl im Inland als auch im Ausland hielten sich die Kunden mit Aufträgen zurück.

Nach wie vor sorgen internationale Handelsstreitigkeiten, die Unwägbarkeiten des Brexits und politische Konflikt

Mehr zum Thema
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen
Wie stark wird die Abgasreinigung von Lkw manipuliert?
Wenn Toilettenwasser zu Bier wird