Ausgelastete MVA

kostenpflichtig
Der Entsorgerverband bvse klagt über Schwierigkeiten bei der Absteuerung von thermisch zu behandeltem Gewerbemüll. Die Betreiber von Müllverbrennungsanlagen würden die Kapazitäten bewusst knapp halten, meint der Verband.

Wohin mit dem Gewerbemüll?


Die aktuelle Entsorgungssituation für Gewerbeabfälle sei „sehr kritisch“, erklärt bvse-Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock. Viele Müllverbrennungsanlagen in Deutschland seien so stark ausgelastet, dass es immer schwieriger werde, den zu verbrennenden Anteil des Gewerbeabfalls in geeigneten Anlagen zu entsorgen. Das sei nicht nur ein Problem für die mittelständische Entsorgungsbranche, sondern werde über höhere Kosten auch auf die Gewerbe- und Industriebetriebe durchschlag

Mehr zum Thema
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bunker-Brand im Müllheizkraftwerk Stavenhagen
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen
EGK wird zum Biomethan-Lieferanten
Wie stark wird die Abgasreinigung von Lkw manipuliert?
Wenn Toilettenwasser zu Bier wird