Beitrag zur Energiewende

kostenpflichtig
Der Restmüll sei Gold wert, meint der baden-württembergische Umwelt-Staatssekretär Andre Baumann. Vor allem mit Blick auf den Biomüll, der darin steckt. Damit könnte man einen bedeutenden Beitrag zur Energiewende leisten, meint Baumann.

Mit der Biotonne gegen Putin


Auch wegen des Kriegs in der Ukraine und der drohenden Energiekrise hat Umweltstaatssekretär Andre Baumann die Menschen im Land zu mehr Mülltrennung aufgerufen. „In der Restmülltonne sind Schätze vergraben“, sagte der Grünen-Politiker am Montag in Stuttgart. „Das ist unser Gold, der Restmüll.“

Noch immer seien zwei Drittel der Abfälle in der Restmülltonne Wertstoffe oder Bioabfälle, die recycelt werden könnten. Biomüll leiste einen massiven Beitrag für die

320°/dpa

Mehr zum Thema
Aluminiumschrott zieht an, Kupferschrott gibt nach
Leichtes Aufatmen in Krisenzeiten – Habeck hebt Konjunkturprognose an
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Metallschrottpreise festigen sich weiter
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Deponie Ihlenberg machte 2021 gute Geschäfte
ADAC: Mehr Katalysatoren gestohlen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
„Abfall soll die Ausnahme werden“
App-Zugang für den Wertstoffhof
EU-Parlament stimmt für strengere Regeln für Abfallexporte
Flughafen-Bodenfahrzeuge in Amsterdam tanken erneuerbaren Diesel