Verfahren aus Finnland

kostenpflichtig
Batterien aus Elektrofahrzeugen werden derzeit zu etwa 50 Prozent recycelt. Ein Energieversorger aus Finnland hat nun ein Verfahren entwickelt, mit dem 80 Prozent der Batterie zurückgewonnen werden. Der Fokus liegt dabei auf Nickel, Kobalt und weiteren seltenen Metallen.

Neues Recyclingverfahren für Lithium-Ionen-Batterien


Der finnische Energieversorger Fortum hat ein neues Recyclingverfahren für Lithium-Ionen-Batterien entwickelt. Rund 80 Prozent der Bestandteile der Batterien könnten laut Unternehmen mit der Technik zurückgewonnen werden – derzeit liege der Schnitt bei etwa 50 Prozent.

Bei dem Verfahren werden die Batterien zunächst mechanisch auseinandergenommen und dabei Kunststoffe, Aluminium und Kupfer abgetrennt – diese Bestandteile werden einem eigenen Recyclingverfahren zugeführt.

Mehr zum Thema
Aus Restmüll wird biobasierter Thermoplast
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
Botree Cycling plant Batterierecycling­anlage in Guben
Neuer Studiengang zu Recycling und Wertstoffmanagement