Interview

kostenpflichtig
Ein Schweizer Unternehmen hat ein Farbgranulat entwickelt, das es möglich macht, auch schwarze Verpackungen zu erkennen und auszusortieren. Innovationsleiter Jan Sültemeyer erklärt, wie die Masterbatches funktionieren und ob die Technik für alle Sortieranlagen anwendbar ist.

„Ein farblich sehr neutrales Schwarz“


Der Schweizer Chemiekonzern Clariant hat ein Additiv-Masterbatch entwickelt, das Kunststoffe schwarz einfärbt und es trotzdem möglich macht, beim Recycling die dunklen Polymere automatisch auszusortieren.

Bisher stoßen die Nahinfrarot-Sensoren bei der automatisierten Sortierung an ihre Grenzen, wenn schwarze Kunststoffe an ihnen vorbeikommen. Der Grund: Die zum schwarzen Einfärben von Kunststoffen gängige Rußpigmente absorbieren die NIR-Strahlen. Die Sensoren k

Mehr zum Thema
Neuer Studiengang zu Recycling und Wertstoffmanagement
EGK wird zum Biomethan-Lieferanten
Aus CO2 wird Methanol: Weltgrößte Anlage geht in Betrieb
Wenn Toilettenwasser zu Bier wird