Trennprojekt

kostenpflichtig
In der österreichischen Obersteiermark sollen die Bürger mithilfe eines Wertstoffscanners zur besseren Mülltrennung bewegt werden. Neben Künstlicher Intelligenz kommt auch FRITZ zum Einsatz.

FRITZ soll beim Trennen helfen


FRITZ hat eine Schlüsselrolle, um die Bürger in mehreren österreichischen Gemeinden zu mehr Mülltrennung zu bewegen. Denn FRITZ steht für „Fortschrittlich, Recyclingfördernd, Innovativ, Technologisch, Zukunftsorientiert

320°/ek

Mehr zum Thema
Aluminiumschrott zieht an, Kupferschrott gibt nach
Leichtes Aufatmen in Krisenzeiten – Habeck hebt Konjunkturprognose an
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
Metallschrottpreise festigen sich weiter
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Deponie Ihlenberg machte 2021 gute Geschäfte
ADAC: Mehr Katalysatoren gestohlen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
„Abfall soll die Ausnahme werden“
App-Zugang für den Wertstoffhof
Geschlossener Kreislauf für Kohlenstofffasern