Demonstrationsanlage

kostenpflichtig
Biogasanlagen könnten eine wesentlich höhere Methanausbeute erzielen als bislang. Gelingen soll das mit einem neuen Verfahren, bei dem grüner Wasserstoff eine zentrale Rolle spielt. Der Reaktor soll bis 2025 auf 500 Kilowatt hochskaliert werden.

Biogasanlagen: Aus Abfallprodukt CO2 wird Methan


Bei der Umwandlung von Biomasse in Biogas entsteht ziemlich viel CO2: immerhin etwa 40 Prozent. Diese Kohlendioxidmenge verpufft bislang ungenutzt in der Luft. Forschende haben einen Weg gefunden, um das bisherige Abfallprodukt von Biogasanlagen ebenfalls in Methan umzuwandeln, das in Blockheizkraftwerken Strom und Wärme erzeugt oder aber auf Erdgasqualität aufbereitet ins Erdgasnetz eingespeist werden kann.

„Wir wandeln das CO2 mithilfe von grünem Wasserstoff in Methan u

320°/mk

Mehr zum Thema
CATL startet Batteriefabrik für Millionen Auto-Akkus
Großkonzerne wollen SAF aus grünem Methanol herstellen
Studie: Grüne Wasserstoff-Importe könnten 2030 wettbewerbsfähig sein
Eigene Batterieproduktion: Europas Pläne geraten ins Wanken
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
„Erstes klimaneutrales Zementwerk der Welt“
Opel-Werk soll mit Energie aus Geothermie betrieben werden
Geschlossener Kreislauf für Kohlenstofffasern
AvaL-Schnittstelle gibt’s jetzt auch als Plattform
Flughafen-Bodenfahrzeuge in Amsterdam tanken erneuerbaren Diesel
Rock Tech kann mit Bau von Lithium-Produktionsanlage beginnen
Starkes Wachstum für weltweiten Batteriemarkt erwartet