Marktbericht

kostenpflichtig
Die NE-Metallschrottpreise entwickelten sich in dieser Woche durchwachsen. Neben Preissteigerungen gab es auch Verluste – oder aber es tat sich nichts. Auf Primärseite hingegen waren die Preise überwiegend aufwärtsgerichtet.

Kupferschrott mit Preissprung


Die Preisentwicklung für NE-Metallschrott schlug in dieser Woche zu beiden Seiten aus: Während einige Schrottsorten stark auftraten, verloren andere Sorten recht deutlich. Zum Teil blieben die Preise auch stabil, wie aus der Preiserhebung des Verbands Deutscher Metallhändler (VDM) hervorgeht.

  • So etwa beim Nickelschrott. Sowohl bei Nickel V2A (Alt- und Neuschrott) als auch bei Nickel V4A kam es im Wochenvergleich zu keinerlei preislichen Veränderungen (Stichtag 9. Juni

320°/mk/dpa

Mehr zum Thema
Aluminiumschrott zieht an, Kupferschrott gibt nach
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Leichtes Aufatmen in Krisenzeiten – Habeck hebt Konjunkturprognose an
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Metallschrottpreise festigen sich weiter
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Deponie Ihlenberg machte 2021 gute Geschäfte
ADAC: Mehr Katalysatoren gestohlen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
„Abfall soll die Ausnahme werden“
App-Zugang für den Wertstoffhof
EU-Parlament stimmt für strengere Regeln für Abfallexporte