Depolymerisation

kostenpflichtig
In einer neuen Anlage in den Niederlanden wird Hausmüll ab kommendem Jahr chemisch recycelt. Auf diese Weise werden jährlich 80.000 Tonnen Thermoplaste hergestellt. In Zukunft könnten auch andere Abfälle verwendet werden - beispielsweise Gewerbe- und Industriemüll.

Aus Restmüll wird biobasierter Thermoplast


Die niederländischen Betreiber von Müllverbrennungsanlagen könnten Konkurrenz bekommen: Aus ihrem Hauptinput, also unsortiertem Haushaltsmüll, macht das Cleantech-Unternehmen UBQ Materials einem biobasier

320°/mk

Mehr zum Thema
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
Geschlossener Kreislauf für Kohlenstofffasern
AvaL-Schnittstelle gibt’s jetzt auch als Plattform
Sonnenenergie verwandelt CO2 und Plastikmüll in Wertstoffe
„Neue Rohstoffressourcen für eine grüne Industrie“