EBS-Herstellung

Mit dem VEZ 2500 hat der Maschinenhersteller Vecoplan einen neuen Nachzerkleinerer entwickelt, der sich für die Herstellung von Ersatzbrennstoffen aus Produktions- und Sortierresten, Verpackungsmaterial, und der hochkalorischen Fraktion aus Haus- und Gewerbeabfällen eignet. Vecoplan selbst gibt sich begeistert. Mit der neuen Maschine würden Markttrends gesetzt.

Vecoplan stellt neuen Zerkleinerer vor


Der neue Nachzerkleinerer sei ein robuster und kompakter Einwellenzerkleinerer zur Zerkleinerung von vorzerkleinerten Fe/NE-freien und windgesichteten Wertstoffen, so Vecoplan. Das Hochleistungsschneidwerk zeichne sich durch eine homogene Kornstruktur, maximale Durchsatzleistung und reduzierte Wärmeentwicklung für einen energiesparenden Zerkleinerungsprozess aus.

Wie es weiter heißt, besteht das Zahnmesser-Hochleistungs-Schneidwerk aus einem großen zylindrischen Vollstahl-Rotor und zwei massiven Gegenmessern mit doppelter Anzahl Schnitte je Umdrehung für höchste Durchsatzleistung bei zugleich sehr homogenem Output-Korn. Die Rotor-Zahnmesser haben bis zu 4-fach verwendbare gehärtete Einzelmesser und seien durch den V-förmigen zentrierenden Sitz schnell wechselbar, dies minimiert auch die Verschleiß- und Betriebskosten.

Die Gegenmesser bestehen aus je 6 Einzelsegmenten, die laut Vecoplan bis zu 4-fach verwendbar und von außen einzeln nachstellbar sind. So werde ein geringer Schneidspalt gewährleistet, wodurch die Wärmeentwicklung und der Energiebedarf beim Zerkleinerungsprozess auf ein Minimum reduziert würden. Die geflanschten Wellenzapfen ermöglichten einen schnellen Rotorwechsel ohne Demontage von Lagerung und Antrieb zur Senkung der Wartungskosten und Steigerung der Verfügbarkeit.

Der VEZ 2500 wird mit der HiTorc®-Antriebseinheit angeboten. Diese sei eine „revolutionäre getriebelose Antrieb mit drehzahlregelbarem Hochmomentmotor“. Sie sei nahezu wartungsfrei und geräuschlos. Ausgerüstet mit modernster Frequenzumformer-Technologie würden Anlaufströme, Wirkungsgrad und Drehmoment optimiert. Stromspitzen seien einstell- und begrenzbar, dadurch würden signifikant niedrigere Stromkosten im Vergleich zu konventionellen Antrieben erreicht. Das sehr hohe über den gesamten Drehzahlbereich zu Verfügung stehende Drehmoment ermögliche einem problemlosen Anlauf unter Last und die Reversiervorgänge bei Überlast würden sehr dynamisch.

Der nahezu wartungsfreie, drehmomentstarke HiTorc®-Synchron-Motor mit 247 kW ersetze ferner wartungsintensive Antriebselemente wie Riemenantrieb, Turbokupplung, Rutschkupplung und/oder Getriebe. Weitere Informationen finden sich im Datenblatt für den VEZ 2500

Mehr zum Thema
Aus Restmüll wird biobasierter Thermoplast
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
Neuer Studiengang zu Recycling und Wertstoffmanagement