Eurofer-Index

Die europäischen Stahlschrottpreise sind im März nochmal zurückgegangen. Das belegt der aktuelle Eurofer-Preis-Index für Abbruchschrott, Neuschrott und Shredderschrott.

Stahlschrottpreise auch im März rückläufig


Nach den Erhebungen des europäischen Stahlverbands Eurofer sind die Preise für Neuschrott (Sorte 2) im März deutlich gefallen. Der Index fiel sich von 267 im Februar auf 255. Im März 2013 lag der Index noch bei 290.

Gefallen sind auch die Indizes für Abbruchschrott (Sorte 3) und Shredderschrott (Sorte 4). Abbruchschrott reduzierte sich von 269 auf 254. Shredderschrott fiel von 265 auf 250.

Schon im Februar sind die Preise gefallen. Wie der bvse berichtet, haben die türkischen Stahlwerke im Februar gegenüber Januar die Schrottimporte um fast 50 Prozent auf 1,029 Millionen Tonnen verringert. Die Rohstahlproduktion ist jedoch nur um 6,6 Prozent gesunken. Dass der Schrottanteil an der Rohstahlproduktion im Januar und Februar mit etwa 84 Prozent nahezu unverändert blieb, liegt laut bvse daran, dass das Aufkommen aus inländischen Lieferungen von 431.100 Tonnen auf 1,2 Millionen Tonnen gestiegen ist.

 

Mehr zum Thema
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Eine Bioökonomie mit Grünschnitt
Henkel und cyclos-HTP schließen strategische Partnerschaft
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
Kreis lotet juristische Mittel gegen AKW-Müll aus
Stahlhersteller GMH stellt Vergütungsofen auf Öko-Strom um
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
Bioenergiebranche: Kostensteigerungen werden völlig ignoriert
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
Heidelberg Materials übernimmt Berlins größten Baustoffrecycler
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb