Marktbericht

kostenpflichtig
Die Preise für NE-Metallschrott haben wieder neuen Schwung bekommen: Fast alle Schrottsorten verbuchen Zugewinne. Frischer Wind könnte zudem aus London kommen. Dort scheint sich die Aufwärtstendenz bei den Industriemetallen zu festigen. Der wöchentliche Marktbericht für NE-Metalle.

Altzinkschrottpreis legt deutlich zu


Die Preise für NE-Metallschrott behalten ihren Zickzackkurs bei. Nach dem Preisaufschwung Anfang des Monats folgte in der vergangenen Woche schon wieder die Korrektur. Nun aber ziehen die meisten Schrottpreise abermals an, wie aus der Preiserhebung des Verbands Deutscher Metallhändler (VDM) hervorgeht.

  • Für Weichbleischrott und Altzinkschrott ging es sogar ziemlich steil nach oben. Beide Schrottsorten verbuchten in dieser Woche ein Plus von 50 Euro pro Tonne (Stichtag 23.
Mehr zum Thema
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Stahlhersteller GMH stellt Vergütungsofen auf Öko-Strom um
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen