Chinas Import-Politik

kostenpflichtig
Seit China kaum noch Altpapier ins Land lässt, muss der Handel neue Abnehmer suchen. Den deutschen Händlern ist das bislang gut gelungen, hieß es beim bvse-Altpapiertag in Düsseldorf. Auch die Zukunft ist verheißungsvoll: In den kommenden Jahren errichten Papierfabriken zusätzliche Werke in Deutschland.

Europa ist nicht im Altpapier versunken


Für rund acht Millionen Tonnen europäisches Altpapier, das früher jährlich nach China verschifft wurde, mussten im vergangenen Jahr neue Abnehmer gefunden werden. Laut Werner Steingaß, bvse-Vizepräsident und Vorsitzender im Fachverband Papierrecycling, eine „schwierige Situation“ – auch für die deutschen Altpapierunternehmen. Aber: Die Firmen hätten sich national und international behaupten können, betonte Steingaß auf dem bvse-Altpapiertag am Donnerstag (21. März) i

Mehr zum Thema
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen
Scheinwerfer aus recyceltem Kunststoff
Kunststoff-Barriereschicht für die Blaue Tonne
Wie stark wird die Abgasreinigung von Lkw manipuliert?