Ersatz von Primärrohstoffen

kostenpflichtig
Künftig sollte auch der Erfolg der Kreislaufwirtschaft gemessen werden, meinen Experten. Sie fordern daher, eine Substitutionsquote einzuführen. Damit soll nicht nur der Ersatz von Primärrohstoffen ermittelt werden, sondern auch die Qualität des Recyclings.

Experten plädieren für Substitutionsquote


Die Crux mit den aktuellen Recyclingquoten ist ihre beschränkte Aussagefähigkeit. Denn so wie die Quote aktuell berechnet wird, gibt sie nur an, wie viele Wertstoffe aus dem Abfall dem Recycling zugeführt werden. Ob die Wertstoffe dann tatsächlich recycelt werden oder ob sie aussortiert und in einer Müllverbrennungsanlage thermisch verwertet werden, bleibt unberücksichtigt. Und noch eine weitere wichtige Frage bleibt unbeantwortet: Die aktuelle Recyclingquote gibt keine Auskunft da



Mehr zum Thema
Bundestag stimmt Erhöhung der Lkw-Maut zu
Gericht untersagt Werbung mit Logo „Klimaneutral
Bundestag stockt Mittel für Bergung von Munitionsaltlasten auf
EU-Staaten einigen sich auf strengere Emissionsvorgaben
Sonderabfalllager: Unangekündigte Kontrolle ist zulässig