Politische Unterstützung

kostenpflichtig
Strukturwandel in der Automobilindustrie, Konkurrenz aus Asien und hohe Produktionskosten: Die Sorge um die Zukunft der Stahlindustrie in Deutschland wächst. Jetzt fordert das Saarland politische Unterstützung.

Saarland bangt um Stahlindustrie


Die gebeutelte Stahlindustrie bekommt Rückendeckung vom saarländischen Landtag. In einer Entschließung forderte das Landesparlament am Mittwoch (28. August) politische Hilfe. „Ohne die Unterstützung der Politik im Saarland, in Berlin und in Brüssel wird die Stahlproduktion in Europa langfristig nicht überleben können“, heißt es in dem Antrag. Die saarländische Stahlindustrie mit rund 22.000 Beschäftigten sei „von zentraler Bedeutung für unseren Wirtschaftsstandort“.



Mehr zum Thema
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen
BMW sichert sich Elektrostahl für Karosserien
Wie stark wird die Abgasreinigung von Lkw manipuliert?
Wenn Toilettenwasser zu Bier wird