Elektrogeräte mit Akku

kostenpflichtig
Der BDE konkretisiert seine Forderung nach einem Pfand für Lithium-Ionen-Akkus. Die Höhe des Pfandes müsse so bemessen sein, dass man bei der Entsorgung nicht auf das Pfand verzichten will. Einen konkreten Vorschlag zur Pfandhöhe macht der Verband ebenfalls.

Pfand auf Lithium-Ionen-Akkus: „Es muss weh tun“


Angesichts von Batteriebränden in Recyclinganlagen und Müllfahrzeugen fordern die Entsorger eine Pfandpflicht in Höhe von 50 Euro für Lithium-Ionen-Batterien. Der Betrag solle beim Kauf bestimmter neuer Elektrogeräte anfallen. Das geht aus einem Positionspapier des Entsorgerverbands BDE hervor, über das die „Welt am Sonntag“ berichtete. Ein BDE-Sprecher bestätigte dies auf Nachfrage.

Von dem Vorschlag betroffen wären demnach neue Geräte mit Akkus ab einer Spannung von

Mehr zum Thema
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Bioenergiebranche: Kostensteigerungen werden völlig ignoriert
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Botree Cycling plant Batterierecycling­anlage in Guben
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten