Interview

kostenpflichtig
Ohne die Abfallverbrennung wird es in einer Circular Economy nicht gehen, ist ITAD-Geschäftsführer Carsten Spohn überzeugt. Im Interview kontert er den Vorwürfen der MVA-Kritiker und erklärt, wie sich Abfallverbrennungsanlagen in Zukunft aufstellen könnten.

„Die Recyclingpotenziale werden überschätzt“


Carsten Spohn ist Geschäftsführer der Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland (ITAD). Der Verband vertritt die Interessen der Betreiber und Eigentümer der thermischen Abfallbehandlungsanlagen. Dazu zählen klassische Siedlungsabfall-Verbrennungsanlagen, Ersatzbrennstoffkraftwerke und Klärschlammverbrennungsanlagen.

  

Herr Spohn, die thermische Abfallverwertung steht immer wiede

Mehr zum Thema
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bunker-Brand im Müllheizkraftwerk Stavenhagen
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott