Drohender Kapazitätsabbau

kostenpflichtig
Der Aufwand ist hoch, die Mengen sind gering und jetzt bricht auch noch die Nachfrage weg: Das Recycling von High-Tech-Kunststoffen in Europa steckt in der Krise. Branchenvertreter fordern vier Maßnahmen, um dem Recycling auf die Sprünge zu helfen.

Recycler von technischen Kunststoffen schlagen Alarm


Technische Kunststoffe machen mittlerweile rund 20 Prozent der gesamten Kunststoffnachfrage aus. Auch High-Tech-Kunststoffe genannt, besitzen sie bessere mechanische Eigenschaften als Standardkunststoffe und werden vorwiegend in der Automobil- und Elektroindustrie eingesetzt. Das Recycling dieser Kunststoffe ist komplex und aufwendig – in Europa gelten die Recycler, die sich ihnen widmen, häufig als Pioniere.

War es bereits in der Vergangenheit für diese Unternehmen nicht leic

Mehr zum Thema
Neue Kunststoffharze: Aus Kunststoffabfällen werden Schrumpffolien
KI recycelt Solarmodule im Minutentakt
Neopren-Alternative aus Naturkautschuk
„Das Kunststoffrecycling lohnt sich kaum noch“
Zigarettenkippen: Umweltschädlich – und ziemlich teuer
Erema steigert Umsatz auf 380 Millionen Euro
Borealis baut Demonstrationsanlage in Belgien
Deutschland exportiert weniger Plastikmüll
Covestro investiert ins chemische Recycling
Duschöl-Flasche aus enzymatisch recyceltem PET
Drohende Insolvenz: Gericht ordnet Eigenverwaltung für APK an