Baustoffrecycling

kostenpflichtig
Die niederländische Zentralbank wird renoviert. Verwendet wird dafür ein recycelter Beton. Das Material hat noch eine weitere Besonderheit: Im Beton ist CO2 gespeichert. Das macht ihn CO2-neutral.

So kann die Hauswand zum CO2-Speicher werden


Die niederländische Zentralbank renoviert ihren Hauptsitz in Amsterdam – das allein hat kaum einen Nachrichtenwert für die Kreislaufwirtschaft. Interessant wird es, wenn man sich ansieht, für welche Art von Beton sich die Bauherren entschieden haben. Denn dieser stammt zum einen direkt aus dem Abbruchmaterial des Bankgebäudes und zum anderen ist in ihm dauerhaft CO2 gebunden. Mit dieser Kombination gilt der Beton als CO2-neutral.

Für diese CO2-Neutralität arbeiten mehr

Mehr zum Thema
Proteinpulver aus CO2 – wie ein Fermentationsprozess
„Es ist wichtig, Abfalltrennung als etwas Lustvolles zu inszenieren“
Rechtsgutachten: Eisenhüttenschlacken sind kein Abfall
Zwei Millionen Euro für Lüneburger Nachhaltigkeits-Professor
Voith investiert in Plastikalternative
„Wasserstoff in der Luftfahrt ist knallharter Wettbewerb“
Wie Gips aus Bauabfällen recycelt werden kann
Land Berlin begibt erstmals Nachhaltigkeitsanleihe
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Wertlose CO2-Zertifikate?
Deloitte gründet Nachhaltigkeits-Gesellschaft
Studie: Grüne Wasserstoff-Importe könnten 2030 wettbewerbsfähig sein