„Echtnetz-Boxen“

kostenpflichtig
Fünf Fahrzeuge der Abfallwirtschaft in Ostprignitz-Ruppin sammeln auf ihren Restmülltouren jetzt auch Daten ein. Innerhalb der nächsten zwölf Monate spüren sie Funklöcher auf. Dabei hilft eine kleine Box.

Müllfahrzeuge sollen Funklöcher aufspüren


Als einer der flächenmäßig größten und zugleich dünn besiedelten Landkreise in Brandenburg hat Ostprignitz-Ruppin bei der Mobilfunknetzabdeckung noch viel Nachholbedarf. „Vor allem in den Regionen abseits der Städte und Hauptverkehrsachsen, aber auch in Waldgebieten hat man häufig kein oder nur wenig Netz“, sagt Landrat Ralf Reinhardt (SPD). Nicht immer gelinge es, große Mobilfunknetzbetreiber für den Ausbau der entsprechenden Infrastruktur zu gewinnen.

Deshalb s

320°/dpa/re

Mehr zum Thema
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
App-Zugang für den Wertstoffhof
Geschlossener Kreislauf für Kohlenstofffasern
AvaL-Schnittstelle gibt’s jetzt auch als Plattform