Geplante Entlastungen

kostenpflichtig
Die erste Hürde ist genommen: Der Bundestag hat am Donnerstag die geplanten Energiepreisbremsen beschlossen. Damit steht nun auch fest, bei welchen Stromerzeugern sogenannte Zufallsgewinne abgeschöpft werden.

Bundestag beschließt Energiepreisbremsen


Mit milliardenschweren Entlastungen sollen die Folgen der rasant gestiegenen Energiepreise für Verbraucher und Unternehmen abgefedert werden. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Preisbremsen für Strom, Gas und Wärme sowie eine Härtefallregelung für Nutzer anderer Heizmittel. Die Neuerungen sollen am Freitag auch den Bundesrat passieren.

Teil des Beschlusses ist auch die Abschöpfung von Strommarkterlösen, die dazu dienen sollen, Stromerzeuger an der Finanzierung der ge

320°/dpa/re

Mehr zum Thema
Studie: Grüne Wasserstoff-Importe könnten 2030 wettbewerbsfähig sein
Eigene Batterieproduktion: Europas Pläne geraten ins Wanken
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
„Erstes klimaneutrales Zementwerk der Welt“
„Abfall soll die Ausnahme werden“
Opel-Werk soll mit Energie aus Geothermie betrieben werden
EU-Parlament stimmt für strengere Regeln für Abfallexporte
Rock Tech kann mit Bau von Lithium-Produktionsanlage beginnen
Starkes Wachstum für weltweiten Batteriemarkt erwartet
Autoindustrie: Es fehlt eine Rohstoffstrategie für Elektroautos
Studie: Ölkonzerne setzen auf Biokraftstoffe – und lassen Wasserstoff links liegen
Wie Wasserstoff in Kavernen gespeichert werden soll