Umweltgerechte Behandlung

kostenpflichtig
Bundesumweltministerin Schulze will auf internationaler Ebene ein Exportverbot für unsortierte Plastikabfälle erreichen. Europa habe die Verantwortung, seinen Plastikmüll selbst zu sortieren - und möglichst auch selbst zu recyceln.

Schulze fordert Exportverbot für unsortierte Plastikabfälle


Deutschland setzt sich für ein internationales Exportverbot für unsortierten und schwer wiederverwertbaren Plastikabfall ein. Hintergrund sind Berichte über die Plastikvermüllung in Ländern wie Malaysia oder Indonesien, in die auch deutsche Unternehmen Abfall exportieren. Solche Exporte sind nach internationalem Recht eigentlich nur für gute recycelbare, sortenreine Kunststoffabfälle erlaubt. Recherchen unter anderem von Greenpeace zeigen aber, dass unsortierte und schwer recycelb

Mehr zum Thema
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
Bioenergiebranche: Kostensteigerungen werden völlig ignoriert
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“