Verbundforschung

kostenpflichtig
Büromieter wechseln oft - dementsprechend häufig werden Türen und Fußböden ausgewechselt und entsorgt. Wissenschaftler untersuchen deshalb, wie solche Produkte länger im Kreislauf gehalten werden können. Teil 9 unserer Reihe aktueller Forschungsprojekte zur Circular Economy.

Bauprodukte im Kreislauf halten


Bei einem Mieterwechsel in gewerblichen Immobilien werden oft Teile des Innenbaus wie Türen oder Fußböden ausgewechselt und entsorgt. Das Forschungsprojekt „RessProKA“ beschäftigt sich daher mit der Frage, wie diese Produkte möglichst lange im Kreislauf gehalten werden können. Das Ausbaugewerbe in Deutschland ist hinsichtlich des Bauvolumens mit rund 136 Milliarden Euro, rund 1,2 Millionen Beschäftigten in 252.000 Betrieben der bedeutsamste Sektor im ressourcenrelevanten Baube


Mehr zum Thema
„Im Prinzip kann man das auch als Produktpass bezeichnen“
Drei Alternativen zur Monoverbrennung von Klärschlamm