Gescheiterte Sanierung

kostenpflichtig
Keine Perspektive mehr: Die deutschen Tochterfirmen der französischen Recylex-Gruppe beantragen die Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Die Sanierung des deutschen Teilkonzerns als Ganzes ist gescheitert.

Deutsche Recylex-Töchter melden Insolvenz an


Wie Recylex mitteilt, seien alle deutschen Tochterfirmen gezwungen, die Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu beantragen. Die französischen Unternehmen der Recylex-Gruppe würden jedoch weitergeführt.

Laut Recylex wurde für die deutschen operativ tätigen Einheiten (Weser-Metall GmbH, Harz-Metall GmbH, Norzinco GmbH und PPM Pure Metals GmbH) das sogenannte Schutzschirmverfahren gewählt, das eine vorläufige Eigenverwaltung vorsieht. Das Ziel dieses Verfahrens ist, einen Insolv

Mehr zum Thema
Aluminiumschrott zieht an, Kupferschrott gibt nach
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Metallschrottpreise festigen sich weiter
App-Zugang für den Wertstoffhof