Suez-Beteiligung

kostenpflichtig
Grünes Licht für Veolia: Der Energieversorger Engie ist bereit, seine Suez-Beteiligung an Veolia zu verkaufen. Suez will sich gegen die Übernahme wehren.

Engie-Verwaltungsrat stimmt Veolia-Angebot zu


Der Verwaltungsrat des französischen Energieversorgers Engie hat am Montagabend (5. Oktober) dem Angebot von Veolia zugestimmt. Veolia hat für die Engie-Beteiligung an Suez in Höhe von knapp 30 Prozent rund 3,4 Milliarden Euro geboten. Nach Angaben von Engie wird davon ein Kapitalgewinn vor Steuern 1,88 Milliarden Euro übrigbleiben.

Suez hat unterdessen angekündigt, sich gegen eine Übernahme durch den Konkurrenten Veolia zu wehren. Um das Interesse aller Anteilseigner zu wah

Mehr zum Thema
Remondis verbucht Umsatzrückgang
Drohende Insolvenz: Gericht ordnet Eigenverwaltung für APK an