Lebensmittelverpackung

kostenpflichtig
Die Firma Lactips hat eine Bio-Beschichtung für Papierverpackungen entwickelt. Die Beschichtungslösung habe dieselben Barriereeigenschaften wie lebensmitteltaugliche Kunststoffverpackungen. Außerdem sei das Papier zu 100 Prozent recycelbar.

Barriereeigenschaften wie Kunststoff – nur aus Papier


Lebensmittelverpackungen aus Papier gelten in Sachen Nachhaltigkeit gemeinhin als die Alternative zu Plastik: Doch die Sache hat einen Haken. Denn Papier allein kann nicht als Verpackung dienen, da es für Wasser, Sauerstoff und Fette durchlässig ist. So kommt es oft im Verbund mit Kunststoffen – und landet als nur schwer zu recycelnder Abfall meistens in der Verbrennung oder auf der Deponie.

Eine plastikfreie Alternative für siegelfähige Papier und Kartonverpackungen hat

Mehr zum Thema
Wie Gips aus Bauabfällen recycelt werden kann
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Großkonzerne wollen SAF aus grünem Methanol herstellen
Wepa bringt Hygienepapier aus recyceltem Karton auf den Markt
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Land Berlin begibt erstmals Nachhaltigkeitsanleihe
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Wertlose CO2-Zertifikate?
Deloitte gründet Nachhaltigkeits-Gesellschaft
Studie: Grüne Wasserstoff-Importe könnten 2030 wettbewerbsfähig sein
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen