Rein pflanzlich

kostenpflichtig
Die Herstellung von Leder ist CO2- und ressourcenintensiv. Anwender suchen daher häufig nach Alternativen. Eine davon könnte Amberskin werden - das Material ist vegan und kunststofffrei und soll die gleichen Eigenschaften wie Leder haben.

Lederalternative, die kompostierbar ist


Lange galt Leder vor allem als hochwertiges und robustes Material, mittlerweile ist es wegen seiner Umweltauswirkungen häufig in der Kritik. Viele Anwender, darunter Automobilproduzenten, suchen bereits nach Alternativen. Eine davon könnte Amberskin werden. Das gleichnamige Unternehmen möchte die Lederalternative möglichst bald auf den Markt bringen.

Amberskin besteht aus rein pflanzlichen Bestandteilen und wird unter Nutzung einer Symbiose verschiedener Hefe- und Bakterie



320°/ek

Mehr zum Thema
Land Berlin begibt erstmals Nachhaltigkeitsanleihe
Wertlose CO2-Zertifikate?
Deloitte gründet Nachhaltigkeits-Gesellschaft
Studie: Grüne Wasserstoff-Importe könnten 2030 wettbewerbsfähig sein
Die Finnen sind am nachhaltigsten
„Erstes klimaneutrales Zementwerk der Welt“
Opel-Werk soll mit Energie aus Geothermie betrieben werden
Von der Leyen kündigt neuen Industrieplan an
Flughafen-Bodenfahrzeuge in Amsterdam tanken erneuerbaren Diesel
Rock Tech kann mit Bau von Lithium-Produktionsanlage beginnen
Europas größtes Vorkommen seltener Erden entdeckt
Umwelthilfe fordert Ökobilanz-Prüfung vor Gebäudeabriss