Alternativer Speicher

kostenpflichtig
Forscher haben eine Einweg-Batterie entwickelt, die mit Wasseraktivierung arbeitet. Das Besondere: Die Batterie ist biologisch abbaubar. Der Praxistest ist bestanden, doch ein Schwachpunkt bleibt.

Zwei Tropfen genügen: Papierbatterie mit Wasseraktivierung


Kleine Einweg-Batterien stecken in vielen Elektrogeräten mit geringem Stromverbrauch. Das reicht von intelligenten Etiketten zum Tracking von Objekten über Umweltsensoren oder medizinischen Diagnosegeräten bis hin zu elektrischen Zahnbürsten. Allerdings haben Einweg-Batterien nur ein vergleichbar kurzes Leben und sind auch unter energetischen Gesichtspunkten weniger vorteilhaft.

Das Umweltbundesamt rechnet vor, dass Einweg-Batterien für ihre eigene Herstellung bis zu 500-

320°/mk

Mehr zum Thema
Kupfer aus der Mine – nur eben umweltfreundlich
Helios will Narkosegase recyceln
Eine Bioökonomie mit Grünschnitt
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
Stahlhersteller GMH stellt Vergütungsofen auf Öko-Strom um
Bioenergiebranche: Kostensteigerungen werden völlig ignoriert
Botree Cycling plant Batterierecycling­anlage in Guben
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt