Neue Klasse von BMW

kostenpflichtig
Mehr Reichweite und Leistung und zugleich weniger Ladezeit und Kosten: BMW steigt auf eine neue Lithium-Ionen-Zelle im Rundformat um. Auch die Materialzusammensetzung ändert sich.

Runde Batteriezellen: Leistungsfähiger, kostengünstiger und mit mehr Rezyklaten


Tesla hat es vorgemacht, nun folgt auch BMW: Als erster europäischer Autobauer steigen die Münchner von prismatischen, also quadratischen Zellblöcken auf Rundzellen um. Ab 2025 will BMW seine Elektroautos mit den neu entwickelten Batterien im Rundformat bestücken.

Die neuen Zellen sollen in der sechsten Generation der BMW eDrive Technologie zum Einsatz kommen, der sogenannten Neuen Klasse der Elektroautos. Dafür hat BMW nicht nur das Zellformat, sondern auch die Zellchemi



320°/mk

Mehr zum Thema
TotalEnergies steigt ins Batterierecycling ein
Warum so wenig E-Bike-Akkus ins Recycling gelangen
VW und Umicore gründen Firma für Batteriematerialien
Batterien, die kein Lithium oder Kobalt benötigen
So sieht Samsungs neue Umweltstrategie aus
Daimler Truck stellt E-Lkw für Fernverkehr vor
Evonik testet neues Verfahren für Lithium-Recycling
Fortum startet Batterierecycling in Deutschland
Batterierecycling: Start-up sammelt 3,5 Millionen Euro ein
So kann Graphit wieder neu verwendet werden
Altreifen: Das Material, aus dem Batterien werden sollen
Elektrische Firmenwagen hinken hinterher