Thermische Verwertung

kostenpflichtig
Am Industriestandort Jänschwalde in Brandenburg laufen Planungen für ein Ersatzbrennstoff-Kraftwerk. Die Unterlagen für das Genehmigungsverfahren werden derzeit vorbereitet. 50 Arbeitsplätze sollen dort entstehen.

EBS-Kraftwerk in Jänschwalde geplant


Der Braunkohlekonzern Leag plant den Bau eines Ersatzbrennstoff-Kraftwerks am Industriestandort Jänschwalde. 50 neue Arbeitsplätze sollen dort entstehen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Derzeit würden die Unterlagen für das Genehmigungsverfahren vorbereitet, das bis zum Jahr 2021 abgeschlossen sein soll. Drei Jahre später könnte das EBS-Kraftwerk dann in Betrieb gehen.

In der Anlage sollen aufbereitete, nicht-recycelbare Abfälle thermisch verwertet werden, erklä

Mehr zum Thema
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
Bunker-Brand im Müllheizkraftwerk Stavenhagen