Alttextilien

kostenpflichtig
Die Stadt Heidelberg erstellt ein neues Konzept für die Altkleidersammlung. Geplant ist die Integration von Altkleidercontainern in sogenannte Wertstoffinseln. In den kommenden Monaten sollen die Sammlung und Verwertung ausgeschrieben werden.

Heidelberg plant Ausschreibung für Altkleider


Die Heidelberger Bürger werden künftig Altkleider und Altglas an einem gemeinsamen Ort entsorgen können. Geplant sind sogenannte „Wertstoffinseln“, bei denen Altkleidercontainer neben den bereits vorhandenen Altglascontainern aufgestellt werden. Damit will die Stadt gegen illegale Sammlungen und wild aufgestellte Altkleidercontainer vorgehen.

In Heidelberg werden pro Jahr geschätzte 600 Tonnen Altkleider gesammelt. Eine Projektgruppe aus verschiedenen Ämtern der Stadtverw

Mehr zum Thema
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Drei Bundesländer wollen Exportverbot von Textilabfällen durchsetzen
Arbeitshose aus Bananenfasern
„Für die Textilwirtschaft ist das ein toller Durchbruch“
Aus Teppichabfällen: Ascend sichert sich Polyamid-Rezyklate
„Wir haben eine Ölquelle im Land, die wir nicht nutzen“