Neue Studie

kostenpflichtig
In Westeuropa wird immer mehr recyceltes PET eingesetzt. Eine neue Untersuchung zeigt, wie sich die Wachstumsraten und Preise im vergangenen Jahr entwickelten – und warum dennoch die EU-Sammelziele für PET-Flaschen verfehlt werden könnten.

rPET wird in Europa immer gefragter


Die Kunststoffindustrie setzt immer mehr auf recyceltes PET (rPET). Mit 1,4 Millionen Tonnen rPET wurden im vergangenen Jahr 17 Prozent mehr hergestellt als noch 2017. Das zeigt eine neue Studie des Preis-Informationsdiensts ICIS, der die Entwicklung auf dem rPET-Markt in Westeuropa untersucht hat.

Demnach wurde im vergangenen Jahr etwas mehr ein Drittel des rPET in Verpackungen, Folien und Blasformen wie Flaschen eingesetzt. Vor allem bei den Blasformen werde sich der rPET-Anteil

Mehr zum Thema
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025
Preissprung für Altzinkschrott
Wohnig tritt als APK-Chef zurück
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen