PET-Flaschen

kostenpflichtig
Der österreichische Mineralwasserhersteller Vöslauer hat sein Recyclingziel 2025 schon jetzt erreicht: Das gesamte PET-Flaschen-Sortiment in Deutschland besteht nun aus recyceltem PET. Außerdem kommen die Flaschen mit einem Viertel weniger Material aus.

Vöslauer Sortiment komplett aus rPET


Ab sofort bestehen alle PET-Flaschen des Mineralwasserherstellers Vöslauer aus 100 Prozent rPET. Damit sei das Recyclingziel für 2025 in Deutschland schon heute erreicht, erklärt Vöslauer. Im Vergleich zu anderen Flaschen aus Recyclat würden die rPET-Gebinde von Vöslauer mit bis zu einem Viertel weniger Material auskommen.

„Die Themen Müllvermeidung und Recycling sind in aller Munde, die Verbraucher wollen nachhaltige Alternativen, das beweist die wachsende Beliebtheit un

Mehr zum Thema
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025
Wohnig tritt als APK-Chef zurück
Scheinwerfer aus recyceltem Kunststoff
bvse: Keine Mindesteinsatzquote für Rezyklate in Lebensmittel­verpackungen
Verbund kontert: DUH-Tests sind irreführend