Styrolkunststoffe

kostenpflichtig
Ineos Styrolution hat die ISCC-Zertifizierung nun auch für zwei europäische Anlagen erhalten. Die Bescheinigung bezieht sich auf drei recycling- und biobasierte Styrolkunststoffe.

Ineos erhält ISCC-plus-Zertifikat


ISCC plus ist so etwas wie ein Ritterschlag in der chemischen Industrie: Mit dem globalen Zertifizierungsprogramm für Kreislaufwirtschaft wird die Rückverfolgbarkeit biobasierter und recycelter Materialien verifiziert und gewährleistet – ein wichtiges Kriterium, wenn es um die Vermarktung geht.

Die Zertifizierung kann nun auch das Chemieunternehmen Ineos Styrolution für zwei Anlagen in Europa vorweisen. Der Frankfurter Konzern hat das Zertifikat für drei recycling- und

Mehr zum Thema
Wie Gips aus Bauabfällen recycelt werden kann
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Großkonzerne wollen SAF aus grünem Methanol herstellen
Wepa bringt Hygienepapier aus recyceltem Karton auf den Markt
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen